Angekommen 2023

Nachrichten von Zuhause

Motchi ist angkommen

Hallo liebes Tierheimteam. Ich war im August bei euch. Und war sehr interessiert an einen Kater dem ich ein liebevolles Zuhause geben wollte. Leider hat es mit Mücke und mir nicht gepasst. Gott sei dank hat mir eine liebe Mitarbeiterin den kleinen Lou ( jetzt Motchi) vorgestellt. Es war liebe auf den ersten Blick. Ich habe versprochen euch zu berichten wie es Zuhause läuft. Der kleine Mann ist Zuhause sehr gut angekommen. Er bekommt alles was ein Katzenherzchen sich wünscht. Ihr seit klasse! macht weiter so! Viele liebe Grüße Motchi und Sarah

01-12-2023


Synne ist angekommen

Hallo liebes Tierheim, 
da ich mich nun im neuen Zuhause angekommen fühle, möchte ich euch erzählen wie es mir erging.
Menschen gegenüber habe ich mich ja eher zurückhaltend und ängstlich gezeigt. Ich zog mich immer zurück, wenn ein Zweibeiner in die Nähe kam.
Im Tierheim kam öfter die Tierphysiotherapeutin und wollte mich mit Leckerlies aus der Hand vom Gegenteil überzeugen, was sich später noch als Vorteil erweisen sollte, denn die Schlecks konnte man scheinbar gefahrlos von der Hand ablecken.
In meinem jetzigen neuen Zuhause verkroch ich mich also erstmal. Keiner sollte mich sehen, vermutlich sahen die neuen fremden Menschen nicht mehr als ein Auge von mir tief hinten in einer meiner Höhlen.
Immer wieder hielten mir die neuen Menschen eine Hand mit Schleck vor die Höhle, aber noch blieb ich hart.
Nach einiger Zeit als ich sicher war, daß vielleicht keine Gefahr von diesen Händen ausging, streckte ich den Kopf raus und leckte schnell den Schleck ab. Ich hatte ja gelernt wie es geht.
Doch mit dem Schleck nicht genug, ich nutzte die Chance und erzog mir die neuen Menschen wie es mir gefällt, denn nun legte ich Wert darauf,  auch noch mit der Hand gefüttert zu werden.
Zum Dank spielte ich mit ihnen mit einer Mauseangel.
So vergingen die Tage, und ich dachte mir, wenn sie mich schon mit Leckerlies und Futter verwöhnen, dann können sie mich auch gleich noch streicheln, also stupste ich einfach mal mit dem Kopf an die Hand.
Und siehe da, auch das war gefahrlos möglich. Das nutzte ich nun aus und machte regelrechten Wellnessurlaub mit immer längeren Streicheleinheiten.
Nun hatte ich alles was ich wollte: Spielen, Fressen, Schlafen, Schmusen so viel ich möchte.
Deshalb war es nun an der Zeit, mein wahres Ich zu zeigen, ich bin nämlich gar nicht die ruhige, schüchterne, ängstliche, erwachsene Katzendame wie alle dachten, sondern ein neugieriges, sehr aktives, drei Jahre altes Kitten.
Ich miaue, gurre, schmuse, spiele und streiche den ganzen Tag um die Beine - quasi ununterbrochen, vor mir kann sich keiner retten, sobald ich um die Ecke komme.
Wenn ich noch verschlafen und in Stimmung bin, putze ich meinen neuen Menschen sogar das Gesicht oder lecke ihnen eine neue Frisur. Das hätte wohl keiner von mir erwartet, nur tragen oder festhalten lasse ich mich nicht.
Und dann war da noch die böse, schwarze Katze, die hier schon vor mir wohnte. Die mochte mich ja gar nicht in ihrem Reich.
Beim ersten Blickkontakt nach einigen Tagen durch ein Gitter in der Zimmertür gurrte und piepste ich sie an und ging freundlich und fröhlich auf sie zu, aber ich erntete nur Knurren und Fauchen. Das wiederholte sich mehrfach in den nächsten Tagen, bis auf ein mal das Gitter weg war.
Nun ging es auf Tuchfühlung. Es hagelte Pfotenhiebe von der bösen Schwarzen, die aber scheinbar immer ganz gezielt daneben gehen sollten. Wenn sie mich dann mehrere Meter weggejagt hatte, war sie zufrieden und ging ihres Weges. Aber ich wäre nicht die Synne, wenn mich das entmutigt hätte. Das ging nämlich die ganzen Wochen so, auch weil die Schwarze so oft draussen unterwegs ist,  aber ich ging immer wieder  freundlich auf sie zu, selbst wenn sie mich kurz vorher noch weggejagt hatte. Das finden meine neuen Dosenöffner total bemerkenswert von mir glaube ich.  Meine Mühen, diese böse Katze zu zähmen, haben sich aber gelohnt. Mittlerweile hat sie akzeptiert, daß ich nun auch hier wohne. Wir können schon zusammen in einem Raum schlafen, fressen und spielen. Und wenn ich nicht zu nahe komme, beachtet sie mich gar nicht mehr. Aber daran arbeite ich noch. Die ruhige Zeit mit ihr in einem Raum wird immer länger, und bald putzen wir uns bestimmt gegenseitig das Fell.
Jetzt nach acht Wochen durfte ich das erste mal raus, noch in Begleitung. Meine Dienerschaft sorgte dafür, daß ich den Garten möglichst nicht verlasse und erst mal das nahe Umfeld kennen lerne.
Aber gestern liessen sie mich alleine raus und frei laufen. Ich konnte tun, was ich wollte und war auch schnell verschwunden. Aber meine neuen Menschen machten sich wohl große Sorgen nachdem sie über eine Stunde kein Lebenszeichen von mir hatten und riefen mich. Ich tat ihnen dann auch den Gefallen, wieder nach Hause zu kommen. Mal sehen wie groß mein Ausflug heute wird.
Liebes Tierheim, danke daß ich hier sein darf, wir sind alle sehr glücklich und freuen uns auf das, was noch kommt.
08.10.2023

 


Bonnie und Elena sind zu Hause


Liebes Tierheim Team
Hier noch mal ein paar Bilder von ( Bonnie) sie heißt jetzt Lilli ( Elena) jetzt Pinki.
Wir sind sehr froh Pinki und Lilli zu haben , sie bereiten uns viel Freude . Nach unserem Verlust unseren beiden anderen Katzen Socke und Mütze .
Wir sagen vielen Dank
05.10.2023

 


Scarlett und Flora (vorher Gamora)

Hallo liebes Tierheim,
hier ein kleines Update zu Scarlett und Flora (vorher Gamora): die beiden sind jetzt seit etwas über einer Woche bei uns und haben sich schon gut eingelebt.
Nachdem sie sich den ersten Tag nur unterm Sofa oder hinterm Fernseher versteckt und uns sehr verschreckt angeschaut haben, werden sie jetzt jeden Tag ein bisschen mutiger. Sie spielen sehr gerne und wecken uns auch manchmal auf, wenn sie nachts sehr aktiv in allen Zimmern rumspringen. Obwohl Flora ja eigentlich die mutigere war, ist Scarlett mittlerweile die, die Flora ermutigt, uns mal näher zu kommen. Sie frisst sogar schon aus der Hand.
Auf den Fotos und Videos sieht man, dass sie gerne kuscheln, miteinander spielen und auch mal einen Napf teilen. Ihren Lieblingsschlafplatz haben sie auf dem Schrank unter der Treppe gefunden. Beide schauen auch schon sehnsüchtig aus dem Fenster und freuen sich bestimmt, in ein paar Wochen auch draußen alles erkunden zu dürfen.
Wir freuen uns die beiden bei uns zu haben!

02.05.2023


Tilli ist zu Hause

Liebes Team,

Tilli ist gut bei uns angekommen. Anfangs war sie sehr ängstlich, sobald sich unser Leo genähert hat, aber seit gestern sind die beiden nun offiziell befreundet und nicht mehr einsam! 😍

Eure Transportbox bringe ich euch spätestens kommende Woche vorbei!

 Viele Grüße

05.03.2023


Chili und Methok

Liebes Team vom Tierheim Hodenhagen,

 

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken und Ihnen eine kleine Impression aus dem neuen Katzenleben von Chili und Methok zeigen.

 

Im Sommer 2022 haben wir Chili und Methok aus Ihrem Tierheim zu uns auf den Hof aufgenommen, da 2 unserer Katzen leider verstorben waren. Nach der Eingewöhnungsphase in unserem Katzenhaus durften die beiden dann Ende September raus, den Hof erkunden und unsere vorhandene Katze kennenlernen. Nach anfänglicher Skepsis, haben sich die drei aber sehr gut aneinander gewöhnt und kuscheln und fressen regelmäßig zusammen.

Inzwischen kann ich sogar alle drei anfassen. 

Vielen Dank für die Vermittlung der beiden Tiger.

 

PS: Gute Mäusefänger sind sie auf jeden Fall. 😉

24.01.2023


Neuigkeiten von Jarla und Pelle

Hallihallo liebes Tierheim-Team!

 

Hier kommt mal wieder ein kleines Update zu Jarla und Pelle. Jarla ist eine absolute Überraschung... Nach sage und schreibe 7 Monaten (davon 5 im Garten) in denen ich sie kaum bzw. gar nicht gesehen habe, hat sie wohl beschlossen, dass ich anscheinend doch vertrauenswürdig bin. Sie hat eine totale Kehrtwende hingelegt und kommt mir nicht nur jedes Mal freudig entgegen gelaufen, nein, sie springt sogar auf meinen Schoẞ, gibt Köpfchen und FORDERT ihre Streicheleinheiten ein bevor es dann ans Fressen geht und sie für den Rest des Tages irgendwohin verschwindet. Toll, oder?😀 Als das das erste Mal passiert ist, kamen mir tatsächlich die Tränen so gerührt war ich! Ich wollte gern ein paar tolle Fotos schicken, aber wie man sehen kann wollte sie nicht wirklich stillhalten 😁 Meister Pelle hängt weiterhin am liebsten drinnen Rum, gelegentliche Tripps in den Garten zum Nachbarskatze wegmobben, ausgenommen.

 

Liebe Grüße von Jarla Koboldsdottir, Meister Pelle und der Dosenöffnerin

21.01.2023


Kaninchen Toffie

Hallo liebes Tierheim Team,

 

ich habe am Dienstag das Kaninchen Toffie von euch übernommen und wollte einmal kurz berichten.

Die Vergesellschaftung war absolut friedlich. Er hat sich direkt mit meinem Kaninchen Opi verstanden. Die beiden sind jetzt schon ein absolutes Dreamteam. Sie putzen sich gegenseitig und kuscheln viel. Es war also absolut die richtige Entscheidung, den weiten Weg zu euch aufzunehmen für den kleinen Kerl.

 

Vielen Dank für eure bisherige Pflege von Toffi !

 

Liebe Grüße,

 08.01.2023


Lenny (früher Bommel) ist zu Hause

Liebe Katzenfreunde und liebes Tierheim-Team!

 

Vor ziemlich genau 60 Wochen bin ich zu meiner Familie gezogen. Damals war ich ein kaum 1,5 kg leichtes, scheues, zurückhaltendes, manchmal etwas panisches Katzenkind. Und jetzt, ja jetzt bin ich ein 7 kg schwerer, wunderschöner und fast reinweißer Kater. Immer noch etwas zurückhaltend, immer noch etwas schüchtern, aber total lieb, verschmust und zuckerwattesüß. 

Meine Dosenöffnerin nennt mich seit einiger Zeit ihr Eisbärbaby. Mir ist nicht ganz klar, was sie damit meint Emoji Ist es wegen meines überaus plüschigen Fell´s, welches ich im Laufe des letztem Jahres bekommen habe oder spielt sie damit etwa auf meine beachtliche Größe und meinen Bärenhunger an? Auch die Tierärztin konnte ich letztens mit meiner Größe stark beeindrucken.

Mein Katzen-Bro Leo und ich, wir verstehen uns bestens. Wir sind wie Schlump und Latsch, sagt die Dosenöffnerin. Mit dem großen, braunen, bellenden Mitbewohner Emojihabe ich mich arrangiert – sagen wir es mal so: wir teilen beide zwei große Leidenschaften – fressen und schlafen und sonst gehen wir uns aus dem Weg.

Es war damals eine sehr gute Entscheidung von mir, all meinen Katzenmut zusammen zu nehmen, aus meiner Höhle herrauszukommen und mich an meinen großen Menschenbruder zu kuscheln... Ich wusste sofort - das sind meine Menschen, ich habe sie gefunden...

 

Hier will ich jedenfalls niemalsnicht mehr weg.

 

Ich weiß, ich gehöre zu meiner Familie und meine Familie gehört zu mir. Ich werde geliebt und gebe bedingungslos viel Liebe zurück. Ich habe mein Fürimmerzuhause gefunden und mache meine Menschen damit sehr glücklich.

 

Liebes Tierheim-Team, ohne Euch hätte ich wohl sicher ein weniger schönes Leben abbekommen. Ich danke euch von Herzen für euer tolles Engagement, eueren unermüdlichen Einsatz im Namen der und für die Tiere und wünsche euch, eueren Familien und allen Tierheim-Tieren ein wunderschönes, gesundes neues Jahr und alles Glück der Erde für 2023...

 

Euer Lenny (ehemals Blomma) und Familie

06.01.2023