Ehrenamtliche Helfer gesucht!

Wie Sie persönlich helfen können

Vielleicht wollten Sie schon immer etwas gegen die Katzennot tun und könnten sich vorstellen, aktiv Hand anzulegen?

Oder Sie könnten sich vorstellen, eines unserer Tiere bis zu seiner Vermittlung liebevoll in Pflege zu nehmen und zu versorgen?

Oder Sie können keine Katze aufnehmen, hätten aber die Möglichkeit, eine Futterstelle regelmäßig zu betreuen? Auch das wäre eine große Hilfe für die Tiere, die nicht vermittelt werden können.

Die Herausforderungen im Bereich des Tierschutzes sind groß. Zum Teil so groß, dass wir das gar nicht allein stemmen können und auf Helfer angewiesen sind. Helfer, die uns aktiv unterstützen möchten. Möglichkeiten gibt es viele und kann durch seine persönliche Hilfe zum Wohl der Tiere beitragen.

Bitte sprechen Sie uns an. Kontakt

Leider ist es so, dass wir zurzeit wegen der steigenden Corona-Infektionen  in vielen Bereichen zu Ihrem und unserem Schutz auf Ihre Hlfe verzichten müssen. Welche ehrenamtliche Arbeit das genau betrifft, sehen Sie unten bei den einzelnen Bereichen.

Gassigeher

Für unsere Hunde ist die Zeit, die sie spazieren gehen dürfen, die wichtigste des Tages. Endlich Abwechslung, Neues entdecken, schnüffeln, spielen und sich bewegen. Das ist für Tierheimhunde unglaublich wichtig.

Gassigehen mit Tierheimhunden ist nicht nur gut für die Gesundheit des Menschen, sondern auch für den Hund an der Seite des Menschen.

 

Und so funktioniert es:

Um mit unseren Hunden spazieren zu gehen, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein oder mit einer volljährigen Begleitperson erscheinen. Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit und melden sich bei unserem Empfang. Die Hundepfleger geben Ihnen dann einen Hund und dem Spaziergang steht nichts mehr im Wege.

Dankbar sind wir auch für hundeerfahrene Gassigeher für unsere eigenwilligen Vierbeiner.

Interessiert?

Unsere Vierbeiner warten auf bewegungsfreudige Zweibeiner, die nach telefonischer Anmeldung täglich von 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr mit  ihnen laufen möchten.

 

Wir bitten alle Gassigänger, entweder medizinische oder FFP2-Masken (bitte KEINE Masken mit Ventil und KEINE Stoffmasken) zu tragen, wenn sie ins Tierheim kommen, um die Hunde zum Spaziergang abzuholen.
Dankeschön!

Alltagsarbeiten

Das Tierheim muss täglich gereinigt werden.

Die Hundezwinger werden geschrubbt, die Katzenstuben desinfiziert und viele andere Arbeiten verrichtet (Säubern der Futternäpfe, Wäsche waschen), bei denen wir tatkräftige Hilfe immer sehr gut gebrauchen können.

 

Wegen der Corona-Regeln müssen wir zurzeit leider auf Ihre Hilfeangebote verzichten.

 

 


Pflege der Außenanlagen

Tierfreunde mit einem grünen Daumen und Spaß an Gartenarbeit können wir gut gebrauchen, denn die Außenanlagen des Tierheimes müssen gepflegt werden. Dazu gehören  Unkraut jäten und die Pflege des Tierfriedhofs.

Das ist zwar bedauerlich für uns, aber auch dort müssen wir uns leider an die Regeln halten.
 


Pflegestelle

Manchmal leiden Tiere im Tierheim oder sie brauchen ganz besondere Aufmerksamkeit. Dann ist es schön, wenn sie die Möglichkeit haben, auf einer Pflegestelle zu leben. Auch dafür brauchen wir immer wieder Menschen, die dazu bereit sind., Tiere auf Zeit bei sich aufzunehmen.

Ganz besondere Hilfe brauchen schwache Kitten, die rund um die Uhr versorgt werden müssen.


Einfangen von wilden Katzen

Um dem Katzenelend vorzubeugen, werden immer wieder frei lebende Katzen eingefangen, um sie kastrieren zu können. Auch bei diesen Aktionen ist uns immer Hilfe willkommen.


Öffentlichkeitsarbeit

Auch die Öffentlichkeitsarbeit ist ein wichtiger Teil unserer Tätigkeiten. Wir freuen uns immer über  Ideen für Presseartikel, Infobriefe, Texte für die Homepage und interessante Artikel oder Themenvorschläge für unser Tierheim-Magazin.

Katzen kuscheln

Oft gibt es scheue Katzen bei uns im Tierheim. Um ihnen die Angst zu nehmen, braucht es sensible Menschen mit Geduld, die diese Tiere langsam an den Menschen gewöhnen.

Doch auch unsere zutraulichen Samtpfoten benötigen Zuneigung, Streicheleineheiten und jemanden, der mit ihnen spielt.

 

Wegen der derzeitigen Hygiene-Regeln müssen unsere Katzen zurzeit leider auf Ihre Streicheleinheiten verzichten.


Veranstaltungen

Wir freuen uns über freiwillige Helfer, die an der 

Planung und Durchführung von Veranstaltungen (z. B. Tag der offenen Tür, Tiermessen, Flohmärkte, Weihnachtsmärkte) mitwirken.

Zum Beispiel mit einem leckeren Kuchen.

Auch dort hat Corona zugeschlagen und wir können in der derzeitigen Lage keine Veranstaltungen durchführen.


Handwerkliche Tätigkeiten

Immer wieder fallen Tätigkeiten, wie kleine Reparaturen, Bastel- und Verschönerungsarbeiten an, bei denen wir für Hilfe sehr dankbar sind.

 

Das ist zwar bedauerlich für uns, aber auch dort müssen wir uns leider an die Regeln halten.

 

 


Betreuung von Futterstellen

Manche Katzen kann man nicht einfangen, denn sie würden nicht glücklich in einem Haushalt. Deshalb werden sie draußen versorgt. Für die Betreuung von Futterstellen für wild lebende Katzen brauchen wir immer wieder Freiwillige.